Tandems gebildet
Technikerschule und Höhere Landbauschule trifft Umweltsicherung

Fritz Gronauer-Weddige hatte die Idee, "seine" Einrichtungen - die Technikerschule und die Höhere Landbauschule - und die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) stärker zu vernetzen. Dies geschah nun ein Jahr lang mit dem Bachelorstudiengang Umweltsicherung der HSWT.

Zu Schuljahresbeginn 2018 wurden ein gutes Dutzend Tandems gebildet. Im Sommer 2019 stellten die Beteiligten dann ihre Ergebnisse und Erkenntnisse vor.
Die Idee
Jeder kann vom jeweils anderen lernen, dessen Belange und Ziele verstehen und schließlich auch lernen, dass das eine nicht ohne das andere bzw. den anderen möglich ist. Man muss kooperieren.

Aufgabe der Tandems:

  • Mindestens einen Betriebsbesuch: Flächen besuchen, Gedanken austauschen, Ideen äußern oder auch Vorschläge aufgrund fehlender Umsetzbarkeit verwerfen.
  • Eine Maßnahme festlegen, die 2019 stattfinden sollte.
  • Indikatoren für die Kontrolle und die Dokumentation vereinbaren.
Differenzierteres Bild erhalten
Zusammengefasst stehen die Ergebnisse jetzt auf Postern – wie in der Wissenschaft üblich. Die Studenten berichten während der Präsentation ihrer gemeinsamen Poster, dass sie ein viel differenzierteres Bild von den Betrieben bekommen haben. Ebenso sind ihnen die Zwänge nun bewusster, in welchen die Betriebe wirtschaften. Die Studierenden der Technikerschule und HLS wiederum haben Wissen um Biotope, Lebensräume und mögliche Maßnahmen bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen dazugewonnen. Manche der Tandems werden auch weiterhin fortbestehen, neue kommen im Wintersemester 2019/20 dazu.